Massagen Info

Wichtige Massagen Info

 

In der heutigen Zeit sind Massagen wichtiger den je.

Verspannungen und verklebte Faszien sind nach neuester Kenntnis nicht so einfach  zu verharmlosen. Die gesundheitlichen Beeinträchtigungen sind auf lange Sich hin deutlich zu erkennen. Gelenke versteifen, Blutgefäße werden verengt, die Blutzirkulation vermindert. Verringerte Sauerstoffversorgung der Zellen, verminderte Verdauung oder Schmerzen in den Gelenken. Die Liste der Beeinträchtigungen oder Erkrankungen, die im Zusammenhang mit Verspannungen stehen kann problemlos erweitert werden, doch beschränke ich mich auf diese.

 

Wir leben in einer Zeit, in der wir uns sehr wenig vielseitig bewegen.

 
 

Unsere Bewegungen beschränken sich auf wenige einseitige Bewegungen und darum verspannen wir zusehends.

In den Bereichen wo unsere Muskeln wenig arbeiten dürfen verkleben auch noch unsere Faszien.

Auch in den Bereichen von Verspannungen verkleben letzten Endes auch die Faszien.

Unsere Bewegungen schränken sich aufgrund der Verspannungen und verklebten Faszien immer mehr ein und ein Teufelskreis beginnt.

 

Wer ist einem höheren Risiko, verspannt zu werden, ausgesetzt?

Eigentlich Jeder!

Es gibt Berufszweige wo ein erhöhtes Risiko besteht.

Menschen die von Berufswegen viel sitzen

 - Büro

 - Kraftfahrer

 - Taxifahrer

 - Vertreter

Menschen, die viel stehen

 - Verkäufer/Innen

 - Lehrer/Innen

usw.

Kurz zusammengefaßt, alle, die sehr statische, bewegungsarme Tätigkeiten verrichten sind besonders gefährdet!

 

Warum ist es heute so wichtig sich ab und an einmal massieren zu lassen?

 

Durch Verspannungen und verklebten Faszien werden Blutgefäße verengt, Nerven irritiert.

Die Folgen sind zum Beispiel:

Blut

 - Blutzirkulationen werden beeinträchtigt

 - die Zellversorgung ist nicht mehr optimal gewährleistet

 - der Abtransport von Abbauprodukten aus den Zellen vermindert

 - Organe werden in ihrer Funktionalität beeinträchtigt

 - das Gehirn bekommt weniger Sauerstoff oder leidet unter zu hohem Druck

Nerven

 - Irritationen

 - verminderte Arbeit in den Organen

 - Fehlinformationen

 - Schmerzen

 

Einige Beispiele:

Blut

 - Verspannte Halsmuskulatur verengt Arterie wie Vene am Hals sorgen für Gehörsturz oder Ohrinfarkt

 - Verklebte Faszien verkleben ebenso die Kapillargefäße wodurch eine Minderversorgung in diesem Areal entsteht

 - durch den verminderten Abtransport von Schlackestoffen verschlackt der Körper, wir dunsen auf

Nerven

 - Verspannte Nackenmuskulatur zieht die Halswirbel zusammen, wodurch die abgehenden Nerven irritiert werden

   - Schulterschmerzen, Ellbogenschmerzen oder kribbelnde Finger

   - Der Nervus Vagus wird irritiert, die folgen sind z.B. schlechte Verdauung

 - Rückenmuskelverspannung im Brustbereich

   - herzinfarktähnliche Symptome

   - Schulterschmerzen

 - Rückenmuskelverspannungen im Lendenbereich

   - Bandscheibenprobleme

 - Gesäßmuskelverspannungen

   - Rückenschmerzen, Beinirritationen

   - Knieschmerzen

   - Fußkribbeln

 

Ein typisches Beispiel aus dem Leben:

Ein Mensch mit verspannter Rückenmuskulatur verdreht seinen Oberkörper, ein Teil der Wirbel dreht sich mit, der andere Teil nicht oder es bleibt nur ein Wirbel stehen und PÄNG! der Bandscheibenvorfall ist da!

 

Die Liste meiner Erfahrungen ist noch weit größer.

 

Wir könnten fast 80% der Operationen einsparen, wenn wir uns mehr massieren lassen würden, da die Hauptgründe in Verspannungen zu finden sind. Mit dieser Aussage stehe ich nicht alleine da. Einige meiner Kolleginnen und Kollegen haben Gleiches festgestellt.

 

Leider ist das Lösen von Verspannungen und verklebten Faszien zum Teil sehr schmerzhaft.

Zum Glück sind die Schmerzen nur bei der Behandlung und auch nur bei den ersten Behandlungen da. Mit der Anzahl der Massagen verringern sich die schmerzenden Stellen. Das heißt, eine Massage ist nicht ausreichend um den herbeigeführten Schaden (Verspannungen und verklebte Faszien) wieder herzustellen.

 

Der Lohn kann sich sehen lassen.

Bessere Beweglichkeit, bessere Körperfunktionen, ein besseres Lebensgefühl.

 

Jeder profitiert von Massagen, auch Du.